Priesterweihe bei den Barmherzigen Brüdern in Trier

19.06.2017

Am Samstag, den 10. Juni wurde Bruder Benedikt Molitor (51) von Bischof Dr. Stephan Ackermann in der Klosterkirche der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf in Trier zum Priester geweiht.

Bischof Ackermann unterstrich in seiner Predigt, dass das priesterliche Amt eine weitere Facette in dem Wirken der Brüder im Dienst an den Menschen darstelle. Denn die Weihe beruhe auf die Zusage Jesu an seine Jünger, sie bei der Ausübung ihres Dienstes zu unterstützen. „Dazu gehöre, im Vertrauen auf Gott Lösungen zu finden, für die Menschen keine Antwort finden, aber auch die eigenen menschlichen Grenzen zu überwinden.“ 

Hieran knüpfte Bruder Peter Berg, Generaloberer der Barmherzigen Brüder, bei der Feier der Primiz am folgenden Tag an und erinnerte an das „Priestertum aller Christen“, wie es das II. Vatikanische Konzil in „Lumen Gentium“ beschreibe. Der Dienst als Priester sei eine der vielfältigen Ausdrucksformen, wie Christen Nachfolge leben können: „Ob als Priester oder Laie, alle Christinnen und Christen sind eingeladen, entsprechend ihrer Lebensweise die für sie richtige Form der Nachfolge zu leben.“ 

Der gebürtige Stuttgarter Thomas Molitor trat nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann 1986 in die Brüdergemeinschaft ein. Nach einer Ausbildung zum Krankenpfleger im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder studierte er Philosophie und Theologie und wurde 1997 zum Diakon geweiht. Bruder Benedikt gehört seit 2001 der Generalleitung der Gemeinschaft an und ist bis heute in verschiedenen Funktionen für die Ordenswerke in der BBT-Gruppe tätig. Zurzeit ist er als Präsident für die Ordenswerke der Brüder in der Schweiz verantwortlich und lebt im Konvent der Brüder in Luzern. (mf)