2. Fastensonntag

27.02.2021

Gedanken von Bruder Benedikt Molitor.

Gedanken zum 2. Fastensonntag von Br. Benedikt Molitor: 

(Evangelium: Mk 9, 2–10 • Die Verklärung Jesu) 

Augenblicke der Verklärung gibt es auch mitten in unserem Leben: ganz besondere Momente, Sternstunden, in denen unser eigenes Wesen vom Göttlichen angerührt wird, kurze Momente der Seligkeit, die bereits in unserem Erdenleben aufblitzen. Freilich sind solche Momente rar und flüchtig, wir können sie nicht festhalten. Aber sie streben nach Ewigkeit und sind so etwas wie Lichtmarken auf unserem Weg zu Gott. Petrus, Johannes und Jakobus haben das auf dem Berg der Verklärung erfahren. Auch Petrus wollte dieses Erlebnis festhalten – und doch mussten die Jünger wieder hinab ins Tal, ins Leben mit all seinen Unwägbarkeiten. Aber eines blieb ihnen und bleibt auch uns nach so einer Sternstunde des Glaubens im Sinn: dass das Leben in Fülle, das uns erwartet, tiefe Glückseligkeit sein muss. (Br. Benedikt Molitor ) 

Guter Vater, führe uns auf Berge, lass uns Gipfel erleben, aber schenk uns zugleich eine Heimat im Alltag. Lege Schätze der Erinnerung in unser Herz, und lass sie uns entdecken, wenn wir sie suchen. Amen. (Frank Dettinger) 

Foto: <a href="https://de.freepik.com/fotos/sommer">Sommer Foto erstellt von wirestock - de.freepik.com</a>

Sonnenuntergang
Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen