1. Fastensonntag

21.02.2021

Gedanken von Bruder Benedikt Molitor.

Im Evangelium des ersten Fastensonntags hören wir eine Kurzformel der Botschaft Jesu: „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um und glaubt an das Evangelium!“ 

Wie das aussieht, wenn diese Botschaft angenommen wird, dass ein Leben sich durch Gott ändern und eine neue Fülle und einen neuen Sinn gewinnen kann, das sehen wir, wenn im Evangelium auf diese Kurzfassung der Botschaft Jesu direkt die Berufung der ersten Jünger folgt. 

Wir Christen sind seit unserer Taufe in die Nachfolge gerufen. Auch für uns gilt: Die Zeit ist erfüllt – denn Gott ist uns nahe, er spricht zu uns seine gute Botschaft. Die Zeit ist erfüllt – denn wir können nun jederzeit seine ausgestreckte Hand ergreifen und ihm folgen. Wie diese Nachfolge aussieht, wird bei jedem Einzelnen anders sein, aber sie ist für uns möglich, weil Jesus Christus gekommen ist – auch in unser Leben. 

Herr Jesus Christus, mitten im Alltag – mitten in unserem Sorgen und Planen, in unserem Arbeiten und Ruhen, in unserer Betriebsamkeit und Langeweile – stehst du da und lädst uns ein: Kommt! Geht mir nach! Vertraut mir! Wendet euch hin zu Gott! Herr, mache uns offen für deinen Ruf. Schenke uns immer wieder die Bereitschaft, umzukehren zu dir. Lass uns dir vertrauen und dir folgen. Amen. 

Text: Br. Benedikt Molitor 

Bild: www.pixabay.de

1.Fastensonntag
Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen