Verkündigung des Herrn

25.03.2021

Gedanken von Bruder Peter Berg.

Neun Monate vor der Geburt Jesus feiern wir seine Verkündigung. Maria wird schwanger, ledig, auf eine mysteriöse, von Gott bewirkte Art und Weise. Es geht um nicht weniger als die Menschwerdung Gottes selbst. Und dazu brauchte Gott einen Menschen – Maria – damit dies Wirklichkeit werden kann. Gott zwingt oder überredet sie nicht, er „verkündet“ ihr sein Vorhaben und überlässt es Maria, sich zu entscheiden. 

Maria wird sicherlich nur geahnt haben, was da auf sie zukommen wird, doch ihr Vertrauen auf Gottes Beistand und Hilfe war groß genug, dass Sie „ja“ sagen konnte. Dieses menschliche „Ja“ wurde zur Grundlage unserer Erlösung und es trägt unsere Wirklichkeit bis heute. Gott hat einen Plan mit jeder und jedem von uns, wir sind persönlich gefragt. 

Und als Christen sind wir eingeladen Gottes Menschwerdung durch unser Tun und Sein auch heute lebendig werden zu lassen. Danke, Maria, für Dein Vorbild, für Dienen Mut und Dein Gottvertrauen. 

Text: Bruder Peter Berg 

Foto: Bruder Niketius Munkler (Domkreuzgang in Brixen)

Verkündigung des Herrn, Domkreuzgang in Brixen
Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen