Allerheiligen

31.10.2021

Gedanken zu Allerheiligen von Reinhard Röhrner

Unheil und Grauen, 

Verlorenheit der Welt, 

Angst vor dem Verderben 

drängt in den Alltag der Menschen. 


Hoffnung und Zuversicht, 

Sicherheit aus dem Glauben 

an Gottes heilende Gegenwart 

hellt das Leben auf. 


Im Anbruch des Heiligen 

spüre ich den Keim, 

der auch in mir angelegt ist 

und die Not der Welt überwindet. 


Gottes Heiligkeit will sich auch in mir, 

in meinem alltäglichen tun widerspiegeln 

um ein Bild zu werden 

für Gottes erlösende Botschaft. 


Allerheiligen feiern 

heißt hinter der Not der Welt, 

Gottes Heiligkeit zu ahnen 

und in ihr geborgen zu sein.


Text: Reinhard Röhrner

Foto: Br. Niketius Munkler (Kölner Dom)


Kölner Dom Allerheiligen Fenster
Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen